Notifications

[Geschlossen] Einseitige Moderation?  

 

New Member
Beigetreten: 7 Monaten zuvor
Beiträge: 2
09/09/2019 6:29 pm  

Sehr geehrtes Moderatorenteam,

mit Erschrecken habe ich den Beitrag von der letzten Beiratssitzung gelesen. Die Informationen die ich von Teilnehmern über die letzte Beiratssitzung erhalten habe, scheinen da konträr zu sein.

Sie schreiben:
"Viel wurde in den bisherigen Sitzungen gelernt und eine Gesprächsbasis geschaffen. Da es nun gilt, die gewonnen Eindrücke aus den aufschlussreichen Gastvorträgen in die zukünftigen Überlegungen miteinzubeziehen und dieser Prozess Zeit benötigt, werden bis auf Weiteres keine Sitzungen mehr stattfinden."

* Warum ist es Ihnen keiner Silbe Wert zu erwähnen, dass Mag. Oliver Schwarz, anstatt über das angekündigte Thema "Nachhaltigkeit" dann kurzfristig über den Verkehr und die Mobilitätsstudie referiert hat? Welche Erklärung gibt es dazu? Wäre nicht das Thema einer nachhaltigen Entwicklung im Tourismus das für den Beirat wichtigste Thema?

* Was wurde über die zukünftige Entwicklung gesprochen? Ja, es hat Vorträge gegeben, wie es ausschauen könnte (Werfenweng). Hat aber abseits von Vorträgen eine (ausführliche) Diskussion stattgefunden um Ideen/Strategien zu entwickeln?

* Gesprächsbasis? Hat man denn über die zukünftige Entwicklung ausführlich sprechen/diskutieren können? Wie ich vernommen habe hat es eben viele Vorträge gegeben, sonst aber war eher wenig Diskussion.

* Sie schreiben auf der "Home"-Seite: "Dieser Dialogprozess wird sich intensiv mit der nachhaltigen und naturverträglichen Zukunft der Region befassen." Hat er das wirklich? Es waren da offensichtlich viele Bestandsaufnahmen, vom groß verlautbartem "von neuem Beginnen" kann da wohl keine Rede sein. Anstatt grundsätzlich über die Entwicklung in unserer Region zu diskutieren, versucht man ausführlich zu erklären warum die ausgewählte Feldring-Variante die beste ist...

Bei dem was ich so vernommen habe, muss ich ganz klar sagen: Thema verfehlt. Kein Wunder, dass man so einen Beirat dann nicht weiterführt. Aber wohl nicht wegen einer "Nachdenkpause" um "die gewonnen Eindrücke aus den aufschlussreichen Gastvorträgen in die zukünftigen Überlegungen miteinzubeziehen".
Die Moderatoren hätten da mehr die Richtung vorgeben müssen, ganz klar mit dem ursprünglich definiertem Ziel. Scheint gescheitert zu sein.

Dieses Thema wurde geändert 7 Monaten zuvor von Jürgen

Moderator
Beigetreten: 10 Monaten zuvor
Beiträge: 2
11/09/2019 1:46 pm  

Lieber Jürgen,

 

es tut uns leid, dass du diesen Eindruck vom Beirat Zukunft bekommen hast. Gerne möchten wir aber auf Deine Punkte eingehen.

 

Wenn es um die Zukunft der Region geht, haben wir es mit sehr vielen AkteurInnen zu tun. Es war uns ein Anliegen Mag. Oliver Schwarz in den Prozess einzubinden, da der Ötztal Tourismus eine große Rolle spielt und wir den Mitgliedern einen Einblick geben wollten, in welche Richtung die Tourismusverbände denken und arbeiten. Welche Themen der Ötztal Tourismus behandelt, liegt nicht in unserer Hand, das angekündigte Thema zur Nachhaltigkeit wurde aber durchaus in seinem Vortrag behandelt. Er beschäftigte sich hauptsächlich mit dem Verkehr, da dieser vor allem in Oetz viele Menschen sehr beschäftigt. Der Beirat hat sich einer nachhaltigen Entwicklung der Region verschrieben. Das schließt viele Themen ein. Und damit auch den Verkehr.

 

Zu Beginn des Beirats haben wir die einzelnen Schritte des Prozesses vorgestellt. Die Mitglieder haben die einzelnen Schritte abgesegnet. Gemeinsam wurde vereinbart, bis zur 5. Sitzung Informationen und Wissen von ExpertInnen einzuholen. Damit wollten wir ausreichende Grundlagen schaffen, um dann ein tragfähiges Zukunftskonzept zu erarbeiten. Im Anschluss zu den Vorträgen gab es immer die Möglichkeit zur Diskussion. Da das Programm immer sehr dicht gehalten wurde, ist es natürlich durchaus möglich, dass dieser Punkt etwas zu kurz gekommen ist.

 

Bisher hat es eine solche Herangehensweise, wie den Beirat Zukunft, nicht gegeben. Zwei so gegensätzliche Gruppen in einen Raum zu bringen und eine konstruktive Gesprächskultur zu etablieren, sehen wir durchaus als einen Erfolg an. Auch die Bereitschaft, dass man in Zukunft aufeinander zugehen wird. Natürlich ist es Schade, dass der Beirat vorerst nicht weitergeführt wird, aber wenn es um die Zukunft der Region geht, brauchen solche Projekte Zeit. Das hat auch das Beispiel Werfenweng sehr eindrücklich gezeigt.

 

Ich hoffe, ich konnte Deine Fragen beantworten.

 

Liebe Grüße

Julia

Diese r Beitrag wurde geändert 7 Monaten zuvor von Ulrich_Mueller